2010_02_11_biwak

Home Nach oben Aktuelles Termine Mitgliedschaft Gaestebuch Vorstand Senat Vereinszweck Galerie Existenzgrundlagen Historie Glessen Links Impressum

 

Biwak trotz Eis & Schnee ein Erfolg !

Mit beheizten Zelten und kurzfristig organisiertem Glühwein rückten die KG Huddel un Brassel und der SC Glessen der Eiseskälte auf den Pelz. So wie jedes Jahr füllte sich der Dorfplatz gegen 14:00 Uhr. "Dass doch noch so viele kommen" freuten sich Michael Broetje und Michael Krüger "Damit haben wir bei den Temperaturen nicht gerechnet." Bereits um 11:11 Uhr wurde der Biwak vom amtierenden Damendreigestirn eröffnet.

Es hatte sich wohl herumgesprochen, dass es ein kleines Rahmenprogramm gibt, welches vom quasi Stammgast "De Kölsche Schlabberbotz" eröffnet wurde. Zum ersten Mal in Glessen trat die Formation Stammtisch historische Völker e.V. und begeisterte die Jecken auf dem Dorfplatz mit bekannten Karnevalsmelodien, die auf höchstem musikalischen Niveau vorgetragen wurden.

Natürlich durften Nachmittags als besondere Gäste nicht fehlen: das Damendreigestirn der Dorfgemeinschaft Glessen - Prinz Roland I., Bauer Cilian und Jungfrau Claudia, begleitet von ihrem Prinzenführer Christian Paus und Adjudantin Uschi Schmitz. Vorgestellt wurde das Schmölzche vom Präsidenten der Dorfgemeinschaft Glessen Gerd Lieven. Mit ihrem Lied "Un dat es schön" (im Original von den Funky Marys) konnten sie die jecken Wiever richtig in Stimmung bringen und wurden erst nach Zugabe von der Bühne entlassen. Zuvor bedankte sich Gerd Lieven bei den Vorsitzenden der beiden Veranstaltungsvereine SC Glessen (Bodo Gesche) und KG Huddel un Brassel (Michael Broetje).

Auch zwei lecker Glessener Mädche - verkleidet als Pippi Langstrumpf - gaben wie im Vorjahr ihr Stelldichein: Yvonne Kelterbaum und Lina Müller haben extra für den Biwak ein paar Leeder einstudiert, ein Halbplayback aufgenommen und konnten so mit ihren wahnsinnig guten Stimmen life brillieren.

Ebenfalls zum ersten Mal in Glessen: die Musikgruppe Huddel un Brassel. "Ja, auf den Namen gibt es halt kein Patent" meint Hannes Michels, der Mitvorständler der KG, der an diesem Tag als DJ auch für die Musik des Biwaks verantwortlich war. Beide Huddel un Brassel-Gruppierungen haben sich in ihren Gästebüchern genähert. So ist dieser Auftritt zustande gekommen.  Durch das Programm führte - wie auch schon im Vorjahr der Präsident der KG Michael Broetje.

Bei diesen Temperaturen waren die leckeren Reibekuchen, die von Henni (Michels) & Otti (Kelterbaum) angeboten wurden, sowie Gyros, Fritten, Salat und Würstchen vom Betreiber des Grillhauses Glessen gut gefragt. Neben Kaltgetränken wurde auf die Schnelle noch die restlichen Glühweinbestände in der Umgebung aufgekauft und konnten so erfolgreich angeboten werden.

Die Tradition des Straßenkarnevals wurde auch in diesem Jahr wieder aufrecht gehalten. Der Zuspruch der Besucher gibt den Veranstaltern recht.

Bilder und Eindrücke sehen Sie hier.

 

 

 

Quelle: Sabine Henry 22.02.2010